westfaelisch-italienisches-geniessen
westfaelisch-italienisches-geniessen

Zitronengras-Hähnchenspiesse mit Risotto und marinierten Champignons

Für 2 Personen

2 Kikok Hähnchenbrüste
10 braune Champignons...
Zitronengras
1 Tasse Risottoreis (Wir nehmen Carnaroli)
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
1 handvoll geriebenen Parmesan
1 Zweig Thymian
1/2 Zitrone
Noilly Prat (Vermouth)
3/4 Liter Geflügelbrühe (Bitte keine Instantbrühe benutzen)
Salz
Pfeffer
Garam Masala (spezielle Currymischung)
Sesamöl
Butter

Die Hähnchenbrüste in Würfel schneiden und auf die halbierten, angespitzten Zitronengrasstängel spiessen.
Mit Sesamöl benetzen und mit Salz, Pfeffer und Garam Masala würzen.
Eine halbe Stunde marinieren lassen.

Für das Risotto eine Schalotte und eine Knoblauchzehe fein würfeln und in einem Topf in Butter glasig anschwitzen.
Jetzt den Risottoreis dazugeben und ebenfalls kurz anschwitzen.
Mit einem Schuss Noilly Prat ablöschen und etwas einkochen lassen.
Jetzt soviel Brühe angiessen, dass der Reis leicht bedeckt ist.
Den Thymianzweig im ganzen mit hineingeben.
Wenn der Reis die Brühe aufgenommen hat, wieder etwas Brühe angiessen.
Diesen Vorgang etwa 18 Minuten wiederholen.
Kurz vor Garende sollte der Reis eine cremige Konsistenz haben und einen leichten Biss.
Den Thymianzweig herausfischen und den Topf von der Hitze nehmen.
Jetzt einen Stich Butter und den geriebenen Parmesankäse unterrühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Während man das Risotto kocht, die Hähnchenspiesse in einer Grillpfanne 5 Min. von jeder Seite anbraten.
Danach die Pfanne für 10 Min. in den auf 120 Grad vorgeheizten Backofen stellen und zu Ende garen.

Die Champignons putzen, vierteln und in Butter anschwitzen. Sie sollten noch Biss haben.
Jetzt in eine Schüssel umfüllen und mit Salz, Pfeffer und Garam Masala würzen.
Nun mit etwas Zitronensaft beträufeln und eine kleine oder halbe Knoblauchzehe dazupressen. Alles durchrühren.

Jetzt alles zusammen anrichten!

Guten Appetit
 

Neuester Beitrag

Blätterteig-Pastete mit Schinken-Füllung Blätterteig-Pastete mit Schinken-Füllung
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Patrizia Solito / Torsten Mathiak